By Hbtxerinkj on 12th September

Etiketten Drucker stellen keine einfachen Laser- oder Tintenstrahldrucker dar. Hier wird in den meisten Fällen mit einem Druckkopf auf einem hitzeempfindlichen Thermopapier geschrieben. Durch das Drucksystem ist es möglich, die Druckgeräte kompakt und besonders klein zu bauen. Meist verfügen sie über kein Farbband. Sie schreiben lediglich auf Thermopapier einfarbig. Das erlaubt einen sauberen und schnellen Druck. Wer jedoch einen Etiketten Drucker entweder für Zuhause oder das eigene Unternehmen kaufen will, sollte sich im Vorfeld auf jeden Fall näher mit den folgenden Kriterien auseinandersetzen.

Auflösung beim Etiketten Drucker

Was diese Art von Drucker angeht, so spielt die Auflösung eine ganz entscheidende Rolle. Es wird bei den Druckgeräten zwischen 200, 300 sowie 600 Punkten pro Zoll (dpi) unterschieden. Am besten schneiden die Modelle mit 600 Punkten pro Zoll bei der Lesbarkeit ab. Gerade zur Erstellung der Barcodes wird zum Etiketten Druckern in dieser Auflösung geraten. Die Druckqualität in 200 und 300 Punkten pro Zoll ist viel schlechter. Trotz allem besteht die Möglichkeit, dass diese Ausführungen für leichte Aufgaben, wie zum Beispiel die Erstellung von Paketetiketten, ausreichen. Je nach bevorzugter Auflösung empfiehlt es sich, den passenden Etiketten Drucker in einem Testvergleich zu ermitteln.

Druckbreite beim Etiketten Drucker

Selbst die Druckbreite beim Etiketten Drucker ist sehr wichtig. In der Regel werden die Druckgeräte in einer Breite zwischen 14 und 58 Millimeter gebraucht. Damit ist es möglich, Aufkleber für Pakete, CDs und DVDs zu erstellen. Im Normalfall kommen für Namensschilder Ausführungen ab sechs bis 14 Millimeter zum Einsatz. Insbesondere für Bons nutzt man die Druckgeräte, welche über eine Druckbreite von 108 Millimeter verfügen. Diese kommen lediglich ganz selten vor.

Druckgeschwindigkeit beim Etiketten Drucker

In Millimetern pro Sekunde erfolgt die Angabe der Druckgeschwindigkeit. Weil viele der Druckgeräte Rollen mit Thermopapier verwenden, wird Millimeter pro Sekunde (mm/s) standardmäßig angegeben. Die schnellsten Ausführungen schaffen 150 Millimeter pro Sekunde, preiswertere Etiketten Drucker dagegen lediglich 90.

Hier weiterlesen

Anschlüsse beim Etiketten Drucker

Bei dem Etiketten Drucker und allen anderen Druckgeräten sind ebenso die Anschlüsse zu berücksichtigen. In der Regel können alle erwerbbaren Geräte einen USB-Anschluss vorweisen. Die üblichen Unterschiede gab es bei der Geschwindigkeit zwischen 1.0 und 3.0 USB. Sehr praktisch sind die Drucker, mit welchen man Aufkleber herstellen und die über einen Netzwerkanschluss verfügen. Je nach Gerät enthalten diese entweder eine WLAN- oder eine LAN-Schnittstelle. Manche der Drucker können sogar von dem Smartphone aus bedient werden, was sich als wahre Arbeitserleichterung entpuppt.

Extras beim Etiketten Drucker

In der heutigen Zeit sollen Etiketten Drucker keineswegs mehr lediglich einfache Label erstellen können. Immer beliebter werden Barcodes. Sie vereinfachen zunehmend den Arbeitsalltag in den Krankenhäusern und im Geschäft. Selbst einige Technik-Freaks träumen von einem hervorragend sortierten Haushalt mit Strichcodes, welche sämtliche Gegenstände erfassen. Aus dem Grund ist es möglich, dass dieses Extras eine echte Bereicherung darstellen.